Die Jodel Robin DR 400/180 von Graupner

Dieser wunderschöne und sehr detaillierte Motorflieger ist sehr gutmütig und etwas geübte Piloten optimale geeignet. Für Anfänger ist die Jodel Robin etwas zu groß und besitzt mit den sieben Funktionen auf etwas zu viel, wodurch der Anfänger schnell überfordert sein kann.

Jodel Rubin  DR 400/180 Anbauteile

Jodel Rubin DR 400/180

 

Dafür besticht das Modellflugzeug durch seine super Qualität und Verarbeitung sowie durch die Details und die sehr gute Optik. Leider beginnt die kleinste Variante (Spannweite 2200 mm) und ohne Motor schon bei 413,95 Euro, das ist dann der Bausatz und mit einem OS MAX GT33 liegt der Preis bei 850,95 Euro. Die teuerste Version besitzt eine Spannweite von 2500 mm und einen OS MAX GT55 Verbrennungsmotor. Diese Version kostet dann als Fertigsatz 1350,95 Euro und als Bausatz 530,95 Euro. Das ist wirklich nicht günstig, entspricht aber den üblichen Preisen in dieser Kategorie der Modellflieger. Beide Jodel Robin DR 400/180 Modelle von Graupner gibt es als Bausatz und als Fertigmodell.

Die Graupner Jodel Robin DR 400/180 ist ein sehr gutes Schleppflugzeug. Die 2,5 m Versin kann bis zu 6 Meter große Segler ziehen und der kleine Bruder schafft alle normalen 4 Meter Segler. In gleicher Größe können auch Banner oder ähnliches gezogen werden. Der Schlepphaken bzw. die Öse liegt im Lieferumfang bei.

Produkte für Hobby und Freizeit zu Top-Preisen bei getgoods.de

Weitere interessante Details zum Modell

Durch die Überarbeitung und Verbesserung der Vorgängermodelle sind die Seiten-, Höhen- und Querruder jetzt in Hohlkehlenausführung ausgeführt und im Modell bereits verbaut. Die Seiten- und Querruder sowie das Höhenruder werden über kurze Gestänge bewegt und die Servos liegen sehr nahe an den Rundern. Das hat den Vorteil, dass kein Spiel entsteht und die Verbiegung der Gestänge sehr gering sind. Als Antrieb werden im Fertigsatz die bereits beschriebenen Motoren mitgeliefert, aber es besteht auch die Möglichkeit den Antrieb als Elektroversion aufzubauen. Das muss dann ber in Eigenregie erfolgen. Der Zugang erfolgt Rumpfabdeckung mit der Kabinenhaube. Dadurch ist ausreichend Platz und alle Komponenten werden sehr gut erreicht. Die in konventioneller Holzbauweise gefertigten Tragflächen werden wie gewöhnliche an den Rumpf angesteckt und zur Sicherheit verschraubt. Für die Stabilität sorgen Alustange im Flügel. Der Rumpf, die Tragflügel und die Leitwerke sind fertig bespannt und brauchen keine weitere Bearbeitung.

 

Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*