Miniatur Wunderland Hamburg – die kleine, große Welt

Miniatur Wunderland Hamburg – Kleine Welt ganz groß

Nicht nur für Modellbaufans ist das Miniatur Wunderland in der Hamburger Speicherstadt eine grandiose Erfahrung. Hier findet man nicht nur die weltweit größte Modelleisenbahn auch ist der Park einer der erfolgreichsten Touristenattraktionen in ganz Deutschland mit über 1 Millionen Besuchern jährlich.


Das Projekt

In diesem Projekt stecken bis jetzt schon 580´000 Arbeitsstunden, die von den über 260 Mitarbeitern gern geleistet werden. Auf einer Fläche von 1300 m² kann man in den 8 Abschnitten (Harz, die Fantasiestadt Knuffingen, Alpen und Österreich, Hamburg, Amerika, Skandinavien, Schweiz und der Knuffinger Airport) 900 Züge mit 12000 Waggons beobachten, die täglich mehrere hundert km zurücklegen. Auf dem Gelände sind bis jetzt 13 km an Schienen verlegt worden und es kommen immer wieder neue hinzu. Mit einer Länge von 14,51m gehört der längste Zug im Miniatur Wunderland Hamburg definitiv zu einer der sehr vielen Sehenswürdigkeiten.

Einige Probleme

Die Betreiber mussten feststellen, dass sich einige Probleme bei der Fertigstellung der einzelnen Projekte auftaten. So musste viel selbst hergestellt werden, weil es viele Modelle nicht in dem erforderlichen Maßstab 1:87 gab oder die Modelle nicht für den Dauerbetrieb geeignet waren.

Die Details des Wunderlandes

Besonders aufwändig waren die Details wie beispielsweise die betriebsfähigen Schiffe auf der Nord- und Ostsee, die mehr als 250 computergesteuerten Fahrzeuge oder die mehr als 200000 liebevoll in Szene gesetzten Figuren. Sogar simulierte, aber trotzdem äußerst realistische Feuerwehr- und Polizeieinsätze gibt es. Beeindruckend ist auch die Darstellung des höchsten Berges, bis jetzt, mit 6 m oder auch mal bis unter die Erdoberfläche. 1 Wunderlandtag spielt sich in 15min ab, sodass man das nächtliche Leben beobachten kann, was mit über 300000 LED´s fantastisch dargestellt wird. Über 200 Aktionsknöpfe welche sich an den Seiten befinden sorgen dafür, dass der Besucher aktiv ins Geschehen eingreifen kann.

Der Knuffinger Airport

Beispielsweise brauchte der Knuffinger Airport als der wohl kleinste Flughafen der Welt ganze 6 Jahre an Entwicklung und Planung, verbrauchte 3,5 Millionen Euro bis er schließlich im Mai 2011 auf einer Fläche von 150 m² eröffnet werden konnte. Dazu gehören nicht nur 40 Flugzeuge und das entsprechende Bodenpersonal sondern auch die wohl aufwändigste Flugsimulation der Welt.

Geöffnet hat das Wunderland Montag bis Samstag 7:30 – 24:00 Uhr und Sonntag 8:00 bis 22:00 Uhr.

Webseite: www.miniatur-wunderland.de/

Aber schon sind neue Abschnitte geplant, bis 2020 sollen Frankreich, Italien, England und sogar Teile Afrikas folgen. Wir sind gespannt…

Analog TV 468x60

 

Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*